1. Home /
  2. Was wir tun /
  3. Governance

Governance

In unseren Heimatmärkten den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien betrachten wir das Thema Governance immer aus internationaler Sicht, um Entwicklungen frühzeitig zu erkennen und Impulse zu geben. Um die Umsetzbarkeit unter den lokalen regulatorischen Anforderungen gezielt angehen zu können, schauen wir stets auch über die Ländergrenzen hinaus und vergleichen die Gegebenheiten und Governance-Anforderungen in allen unseren Märkten.

The House of Governance

The House of Governance

Bei einem solchen Vergleich wird deutlich, dass Governance-Anforderungen sich in diesen Ländern zwischen „Zwang und Freiwilligkeit“ in unterschiedlichen Entwicklungsstufen befinden. Kostentransparenz und Kostenbenchmarking sind zum Beispiel Themenbereiche, die von unseren Nachbarländern schon zur „Kür“ gemacht wurden, während es hier zu Lande nicht einmal zur „Pflicht“ gehört.

Governance sollte immer zu einem besseren Schutz des Systems und damit vor allem zum Schutz des Versorgungsberechtigten führen. Daher bedeutet es auch jederzeit die Kontrolle über sämtliche Prozesse zu haben. Besonderer Fokus sollte hier auf die Bereiche Risiko, Performance, Administration, Kosten und Transparenz gelegt werden. In Kombination mit den Grundkriterien Verantwortung, Vertrauen und Leistung wird Governance dann nicht zur „lästigen Pflicht“, sondern liefert Werkzeuge um eigene Strukturen kontrollierbarer und effizienter zu machen.

House of Governance.png
Frank Vogel

Haben Sie noch Fragen?

Frank Vogel

Managing Director - KAS BANK N.V. - German Branch
+49 (0)69 5050 679 20